Amazon spielt in der Cloud – aber nicht hier.

Da hatte Amazon mal eine richtig gute Idee, die konsequente Forführung des iTunes-Prinzips, wenn man so will: Der “Cloud Player” spielt gekaufte MP3-Dateien direkt aus dem Web, also ohne Download. Leute mit schneller DSL-Verbindung haben auf sowas sicherlich schon lange gewartet. Ich persönlich fände den Dienst auch ganz toll, schließlich bearbeite ich meine Dokumente schon länger mit Google Docs und nutze den Cloud-Dienst “Mindmeister” für meine Mindmaps. Schließlich entfiele beim Cloud-Player (wie schon bei Google Docs) das lästige Synchronisieren der Daten zwischen mehreren Rechnern – trotz “Privatfreigabe” und komplettem Apple-Gerätepark nervt das bei iTunes ganz erheblich.

Doch leider, leider, der “Cloud Player” bleibt zunächst ein Märchen – jedenfalls für Amazon-Kunden von außerhalb der USA.

Kommentar verfassen