Das hat der Welt gefehlt: Die Porno-Domain XXX

Dieses Wortspiel konnte sich keiner verkneifen: Ob Tagesspiegel Berlin, heise.de oder der ehrwürdige Spiegel – alle sagen: “Der ICANN gibt grünes Licht für Rotlicht-Domain”. Gemeint ist die neue TLD “.xxx”, die ab sofort eingesetzt werden kann.

So, also. Ist das eine gute Sache? Ein Akt der Befreiung? Ein Sieg für den Jugendschutz? Kommen Pornoseiten jetzt raus aus der Schmuddelecke, werden Sie ihr “.xxx” stolz vor sich hertragen wie ein Banner? Wohl kaum.

Arabische Länder haben bereits angekündigt, die Domain komplett sperren zu wollen. Schon jetzt werden zwar vielerorts Pornoseiten weggefiltert, aber durch die neue TLD wird das natürlich viel einfacher. Und außerdem, liebe Eltern: Schon die Kleinen wissen jetzt ganz genau, wonach sie im Netz suchen müssen. Und angesichts des typischen Computerwissensgefälles zwischen Teenies und deren Eltern kann man fast drauf wetten, dass die lieben minderjährigen einen Weg finden werden, diese Inhalte auch anzuschauen.

Wenn man dann noch hört, dass die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) fast acht Jahre gebraucht hat, um die Domain endlich zuzulassen, dann kann man nur noch mit Shakespeare sagen: Viel Lärm um Nichts.

2 Kommentare zu “Das hat der Welt gefehlt: Die Porno-Domain XXX

  1. Hallo Herr Gerlach, prima post. Das ist grad Quatsch was die da machen. WIr wissen, dass die Porno-Industrie wirklich innovativ und kreativ ist, wenn es darum geht (jetzt hätte ich beinahe “Schlupflöcher” geschrieben) Workaraounds zu finden. Das wird gar nichts bringen. Schon im 30igjährigen Krieg wurde gedichtet: Geld nur regiert die ganze Welt, dazu verhilft betrügen… Servus, HH

Kommentar verfassen