Es kam ein Blogstöckchen geflogen…

Mein lieber Kollege Matthias J. Lange hat mir ein Blogstöckchen zugeworfen. In einem Beitrag in seinem Blog Redaktion42 hat er mir ein paar Fragen gestellt, die ich hier beantworten möchte.

Welches Hobby hast du und wie widmest du dich diesem Hobby?

Ich koche sehr gerne und mache das daheim eigentlich täglich. Darüber blogge ich unter http://www.thomasgerlachkocht.de. Außerdem engagiere ich mich im Club kochender Männer in Nürnberg. Da treffen wir uns alle zwei Wochen in einem Turm in der Nürnberger Stadtmauer, den wir gepachtet haben. Darin befindet sich eine professionelle Gastro-Küche, und da kochen jeweils drei von uns für die anderen neun ein Sechs-Gänge-Menü. Das macht mir sehr viel Spaß.

Wenn du ein Haustier hast, schreib eine nette Geschichte und mach ein Foto.

Ich habe kein Haustier. Die verhungern mir immer.

Filmst du für deinen Blog und warum bzw. warum nicht?

Manchmal. Ich habe einen eigenen Youtube-Kanal und drehe gerne ab und zu mal ein Video mit meinem iPhone. In meinem Haupt-Blog befasse ich mich hauptsächlich mit Medien-Themen, die bieten sich für Videos nicht so an. Für meinen Kochblog dagegen wäre das schon der Fall, aber da ist mir meist der Dreh und vor allem die Nachbearbeitung zu aufwändig.

Was bedeutet bloggen für dich?

Es bedeutet einerseits, mich zu Themen zu äußern, die vielleicht noch nicht bsetzt sind. Auf der anderen Seite betreibe ich meinen Kochblog hauptsächlich für mich selbst, nämlich ganz einfach deshalb, damit ich die Rezepte nicht vergesse, nach denen ich immer wieder neue Sachen koche.

Wo sammelst du deine Blogideen?

In meinem Kopf. Wenn eine Idee schon relativ konkret ist, mache ich auch manchmal schon mal einen Entwurf, den ich dann später vervollständige.

Was war denn der eindrucksvollste Film im zurückliegenden Jahr und warum?

Gravity. Dramaturgisch sehr schön gemacht, äußerst spannend, eine tolle schauspielerische Leistung von Sandra Bullock.

Arbeitest du mit einer to do Liste und wie sieht die aus?

Ich verwende die App “Toodledo”, zu der es auch eine sehr gute Web-Version gibt. So habe ich meine Aufgaben auf allen meinen Geräten präsent und es geht mir nichts durch die Lappen. Ohne könnte ich nicht mehr arbeiten.

Welchen guten Vorsatz für 2014 hast du und wie steht es um die Verwirklichung?

Ich möchte mir mehr Zeit für meine Familie nehmen. Da bin ich aber bis jetzt noch nicht wirklich viel weitergekommen.

Gib uns einen Buchtipp: Fachbuch und/oder Roman

“Das größere Wunder” von Thomas Glavinic. Einfach ein ganz, ganz toller Roman. Das Buch gibts hier bei Amazon.

Wie ist dein Lebensmotto?

“Life is not about avoiding mistakes. It is about making them.” (John Cleese)

Ein Kommentar zu “Es kam ein Blogstöckchen geflogen…

Kommentar verfassen