Marketing: Vom Blumenladen lernen…

Heute früh in der Nürnberger Altstadt entdeckt: Ein Blumenladen hat verstanden, worum es im Marketing ganz grundlegend geht: Sich zu unterscheiden, anders zu sein als der Wettbewerb.

Interessant ist für mich immer wieder, dass das häufig genau solche Läden schaffen, die eh schon hinreichend anders sind als die anderen. Fraglicher Laden (Winklerstr. 22 in der Nähe des Hauptmarktes hinter der Nürnberger IHK) bietet zum Beispiel nicht nur Sträuße, sondern auch Blumen-Girlanden an, die man nirgends sonst bekommt – also muß man da hin. Klar ist natürlich: Exklusive Produkte müssen nicht billig sein, sondern dürfen ihren Preis haben, den der Kunde (in diesem Fall ich) sogar gerne bezahlt. Schließlich bekommt er etwas ganz besonderes.

Die Idee mit dem Stuhl ist da nur das Tüpfelchen auf dem i. Sie stoppt mich beim Vorbeilaufen, sie sagt mir: Obacht, hier hat jemand originelle Ideen! Schau doch mal! Das tue ich dann sehr gerne, und in diesem Falle merke ich: Es lohnt sich.

Damit zeigt dieses Beispiel sehr schön zwei Grundlegende Dinge über Marketing: Erstens, es geht darum, Aufmerksamkeit zu erregen. Zweitens: Werbung kommt von umwerben.

Kommentar verfassen