Spiegel online mit “Seite 2″

Seit einiger Zeit gibt es eine Neuerung auf “Spiegel online”: Etwas unscheinbar taucht in der Marginalspalte der Homepage ein Ressort auf, das in der Navigation nicht direkt verlinkt ist: “Seite 2″.

“Seite 2″? Auf einer Website? Dochdoch. Wer hier klickt, bekommt ein schönes, aufgeräumtes, flächiges Layout präsentiert und in der Ressort-Dachzeile den Hinweis “Reportagen, Analysen, Interviews”.

Tatsächlich findet sich hier nach meinem ersten Eindruck nichts, das man auf der “normalen” Spiegel-Online-Seite nicht auch bekommt. Nur stehen die früher in Zeitungsredaktionen so genannten “Lese-Geschichten” dort halt eher versteckt auf der Seite.

Zunächst wirkt die Entscheidung für “Seite 2″ auf mich auch eher kontra-intuitiv: Lesegeschichten am Bildschirm – das macht man doch nicht! Das will doch keiner!

Andererseits: Wer viel Blogs liest, ist auch oftmals mit längeren Postings konfrontiert – auf Seiten, die eben nicht von jenem visuellen Overkill geprägt sind, den man auf vielen Nachrichten-Websites leider immer noch vorfindet. Es sollte mich nicht wundern, wenn hier auch tatsächlich die Blogosphäre Pate gestanden hätte. Obwohl also die “Seite 2″ inhaltlich eher alter Wein in neuen Schläuchen ist – ich bin gespannt, wie das Experiment weitergeht.

Kommentar verfassen