Tour de France ist ihr eigener Sender

Auch die Tour de France geht jetzt einen neuen Weg: Seit dieser Saison kann man das Radrennen auch im Internet live anschauen. Allerdings braucht es dazu keinen Fernsehsender mehr: Auf den Internet-Seiten des deutchen Tour-de-France-Partners Eurosport ist kein Livestream zu finden, und die öffentlich-rechtlichen Sender berichten ja schon lange nicht mehr in nennenswertem Umfang.

Stattdessen gibt es direkt auf der Internet-Seite der Tour unter http://letour.fr einen link, unter dem man sich für den Livestream registrieren kann. Das kostet pro Etappe ca. 3 und für die ganze Tour rund 20 Euro – ein ganz schön happiger Preis. Da der Inhalt aber exklusiv ist, hat es bei mir zumindest funktioniert. Ich bin häufig unterwegs, da ist das Web oft die einzige Möglichkeit, die Tour anzuschauen. Ärgerlich ist allerdings, dass man auf dem iPad eine eigene App braucht, und hier soll man nochmal 2o Euro zahlen. Ein Login mit den Userdaten, die man für den Online-Zugang erhalten hat, ist nicht möglich.

Trotzdem: Unter dem Strich ist das hier ein weiteres Beispiel dafür, wie sich unsere Medienlandschaft verändert – oder anders gesagt: Wie man die alten Massenmedien, hier insbesondere das Fernsehen, immer weniger braucht. Mich wundert allerdings, dass diesen Massenmedien zum Thema offenbar selbst nichts einfällt.

Kommentar verfassen