Twitter ist jetzt Mainstream

Image representing Brian Solis as depicted in ...

Nach einer neuen Studie von Pew Research, die Brian Solis (Bild links) hier sehr schön aufbereitet hat, ist es jetzt amtlich: Twitter ist Mainstream – jedenfalls in den USA.

Die Wachstumsraten sind dramatisch: 15% ALLER amerikanischen Internet-User sind bei Twitter, 8% nutzen den Dienst sogar täglich. Interessant ist: Der Anteil der jungen User ist sehr hoch (über 30%), Twitter wird offenbar sehr viel mobil genutzt (9% aller Mobiltelefon-Besitzer) und der Dienst erreicht nicht nur reiche Weiße, sondern wird auch von ärmeren Bevölkerungsschichten sowie afroamerikanischen und spanischstämmigen Amerikanern sehr stark genutzt. Allerdings ist der Dienst auch ganz klar ein Phänomen der Städte und wird auf dem Lande lange nicht so intensiv genutzt.

Solis leitet aus diesen Daten dreierlei ab:

  1. Twitter hat sich als schnellstes Nachrichtenmedium durchgesetzt.
  2. Twitter ist heute normale Ausdrucksform einer ganzen Generation
  3. Diese Generation ist die Generation “C” (für “connected”)

Interessant ist nun, dass sich diese “Generation C” offenbar weder nach Alter, noch Rasse, noch Einkommen differenzieren lässt, sondern das bestimmende Merkmal ist offenbar tatsächlich alleine der Grad der Vernetztheit.

Es steht zu erwarten, dass das Phänomen nach dem üblichen Timelag von 5 bis 10 Jahren auch zu uns kommt. Ob wir darauf wirklich vorbereitet sind, weiß ich nicht…

Kommentar verfassen