Wieder da: Die Kaffeemaschine aus dem “Trojan Room”

Diese Kaffeemaschine hat Technikgeschichte geschrieben: Irgendwann (so genau weiß das keiner mehr) im Jahre 1992 kamen Wissenschaftler der Uni Cambridge auf die Idee, eine Kamera auf ihre Kaffeemaschine zu richten und diese Kamera mit dem LAN zu verbinden. So konnten die Kollegen immer nachschauen, ob noch ein Heißgetränk zu haben ist – und mußten nicht jedesmal mehrere Stockwerke erklimmen – nur um dann festzustellen, dass die Kanne leer war.

Einige Zeit später erlangte die “Trojan Room Coffee Machine” Weltberühmtheit: Sie war die erste Live-Cam des jungen Internet. Die Idee erwies sich als derartig bestechend, dass heute eine ganze Industrie daraus geworden ist und man Webcams für den berühmten Appel und das Ei in jedem Elektromarkt kaufen kann.

Der “Spiegel” hat die berühmte Kaffeemaschine vor zehn Jahren erworben und stellt sie jetzt wieder online.

Und was sagt uns das? Es sind doch oft die auf den ersten Blick blödsinnigsten Ideen, die später die größte Tragweite entfalten.

Kommentar verfassen