Wulff: Studenten zeigen direkte Online-Demokratie

Die jüngste Geschichte unseres Bundespräsidenten Wulff braucht man ja nicht mehr zu referieren, die Fakten (und viele Vermutungen) liegen auf dem Tisch. Die aktuelle “Spiegel”-Headline “In Amt und Würden” spitzt wunderbar zu, worum es geht – nämlich die Glaubwürdigkeit des Präsidenten und letztlich die Würde des Amtes. Das hat viel damit zu tun, wie die Öffentlichkeit ihren Präsidenten so wahrnimmt – es gibt eine Reihe von Fragen im Volke. Eine studentische Initiative macht jetzt vor, wie man diese Fragen auf möglichst direktem Wege an den hohen Herrn (bzw. dessen Büro) weiterleiten kann: Die Website “direktzu.de” hat einen neuen Ableger mit dem Namen des Bundespräsidenten Christian Wulff bekommen. Da kann man als ganz normaler User direkt seine Fragen loswerden, und sie werden (zumindest hat man den Eindruck, wenn man die Seite besucht) auch tatsächlich bearbeitet. Beantwortet ist indes noch keine…

Kommentar verfassen