Raus aus dem Web!

Ach, was war das schön vor 10 Jahren: Wenn einen ein Mittelständler fragte, wie er sich einmalig machen und gleichzeitig total innovativ sein kann, gab´s nur eine Antwort: Rein ins Web!

Jede Klitsche mit Internet-Auftritt war anfangs sogar der Lokalpresse eine Meldung wert. Wie sinnvoll aber ein Web-Auftritt für einen Bäcker, Schreiner oder Dönerbräter ist – man sprach am besten nicht weiter drüber.

Aus dieser Zeit gibt es ja auch den berühmten Cartoon, auf dem die Klofrau vom Hauptbahnhof abgebildet ist, dahinter an der Wand ein Schild: “Wir im Internet: www.scheisse.de”.

Aber irgendwie war alles cool, was mit dem Web zu tun hatte. Wer sich zum Webdesigner berufen fühlte, kaufte sich bei Karstadt oder Vobis ein Frontpage, und los ging´s.

Diese Zeiten sind vorbei. Wenn mich heute ein Apotheker, Elektriker oder Pizzabäcker aus dem Bekanntenkreis mit seinen “tollen” Ideen für seinen Internet-Auftritt belästigt, sage ich meistens:

- Hast Du Dir mal überlegt, was Du eigentlich mit Deiner Homepage erreichen willst?

- Hast Du mal geguckt, was Deine Konkurrenz im Web so macht?

- Was darf Dein Internet-Auftritt den kosten?

- Was willst Du mit Deinem Internet-Auftritt erreichen, das Du auf keinem anderen Weg erreichen kannst?

Wenn die Antwort auf nur eine einzige dieser Fragen “Nein”, “nichts” oder “weiß nicht” lautet, dann ist mein Rat klar: LASS ES!

Denn es gibt schon viel zu viele Web-Auftritte wie diese:

http://www.schreinerei-kempf.de/index.html

http://www.flachhuber.de/

http://www.haarkontakt.de/

http://www.wundw-gmbh.de/

http://www.elektro-schlitter.de/

Es ist ja so: Nicht nur, dass solche Web-Auftritte ineffektiv sind, also “nichts nützen”. Es ist schlimmer. Mit solchen Webseiten mache ich mich heute als Unternehmer lächerlich und damit unglaubwürdig – auch wenn (wie sicherlich in allen oben genannten Beispielen) meine Firma in Wahrheit topp ist und eine super Arbeit abliefert.

Das Internet ist heute ein professionelles Medium geworden, also erwartet der User auch professionelle Auftritte. Immer. Diese wiederum kosten leider Geld, und das hat der typische Mittelständler nicht immer bzw. will es nicht ausgeben. Aber dann hat er ein Problem. Denn seine Internet-Seite kann nicht erfolgreich sein, wenn sie auf Balste-Niveau erstellt wurde.

Deswegen ist es wirklich nur gut gemeint, wenn ich sage: Raus aus dem Web! Denn das ist heute das eigentliche Alleinstellungsmerkmal.

Ein Kommentar zu “Raus aus dem Web!

  1. Hervorragend auf den Punkt gebracht.

    Das Problem sehe ich aber auch darin, dass der Metzger von heute sich im Gegensatz zum Websitenbauer nicht die letzten Jahre mit Veränderungen und Zukunft im Internet beschäftigt hat und oben genannte Seiten für genauso gut oder schlecht hält wie alle anderen…

Kommentar verfassen